DIE TRADITIONELLE EUROPÄISCHE MEDIZIN (TEM©)
ist weder das älteste, noch das vollständigste medizinische System der Welt. Wenn in dieser Arbeit die TEM im Mittelpunkt steht, dann deshalb, weil im kollektiven geistigen und körperlichen Gedächtnis des abendländischen Menschen jene Heilmittel tief verankert sind, die es nun gilt, wieder in den Mittelpunkt einer wirkungsvollen Therapie zu stellen. Tatsächlich gab es im Lauf der Geschichte einen häufigen Austauch und eine gegenseitige Beeinflussung der verschiedenen traditionellen medizinischen Systeme. Auch in der Anwendung sind zahlreiche Parallelen zwischen den Heilkünsten zu entdecken, seien es Heilpflanzen, Kälte- und Wärmeanwendungen, Reinigungs- oder Bewegungstherapien (Runentänze, Tai Chi, Eurythmie).

Das verbindende Element aller traditionellen Heilmethoden besteht in erster Linie darin, dass das Lebewesen im Mittelpunkt steht, also der ganze Mensch, die ganze Pflanze, und nicht nur einzelne Organe oder Teile. Diese Einheit umfasst auch die seelischen Aspekte. Alle traditionellen Systeme sind sich außerdem darin einig, Krankheit als ein verlorenes seelisch-körperliches Gleichgewicht zu sehen.

"Alle Erkenntnis der Welt, die wir auf Erden besitzen, stammt nur aus dem Lichte der Natur. Dieses Licht der Natur reicht vom Sichtbaren zum Unsichtbaren und ist hier so wunderbar wie dort. Im Lichte der Natur ist das Unsichtbare sichtbar." (Paracelsus)

Auch die moderne Wissenschaft spricht zunehmend von geistigen, seelischen oder energetischen Hintergründen. Sie sind alle "unsichtbar" und daher nur in ihren Erscheinungsformen "im Lichte der Natur" sichtbar. Ausschließlich das sichtbare Ergebnis, zum Beispiel im kranken Körper, zu behandeln geht am Ursprung des Leidens vorbei.
Alle Traditionellen Medizinen legen Wert auf gute Lebensführung und gesundes Essen für die Gesunderhaltung.
Abweichungen vom Zustand der Gesundheit wurden mit pflanzlichen (70 %), mineralischen und tierischen Heilmitteln behoben, sowie mit manuellen und
Bewegungstherapien. Komplexe und schwierige Zubereitungen, wie in der TEM, in Alchemie und Spagyrik, wie in der Traditionellen Tibetischen Medizin in der Juwelenpille, die auch heute noch mit modernen Labormethoden nicht gelöst werden können, haben nie zu einer Synthetisierung der Heilmittel geführt.
Im Vordergrund stehen der lebendige Mensch und das lebendige Heilmittel.

weiterlesen